Eine Tasche geht auf Reisen

Sonnige Grüße aus dem warmen Griechenland!

Nicht nur in Winsen ein Hingucker. Am sonnigen Strand von Peloponnes (südliches Griechenland) erweisen sich die umweltfreundlichen Beutel der Fechtabteilung als ebenfalls sehr nützlich. Da fühlt man glatt die warmen Sonnenstrahlen in diesen kalten Tagen.

Internationales Elmshorner Fechtturnier

Siegerehrung in Elmshorn

Alexander Mente holt sein erstes Gold beim Internationalen Elmshorner Fechtturnier. Eine starke Leistung hat der Winsener Fechter Alexander Mente gezeigt. Im Herrenflorett Jahrgang 2007 setzte er sich gegen alle Gegner durch und stand nach zwei sehr guten Vorrunden auf dem ersten Platz in der Indexliste. Die gute Leistung konnte Alexander souverän weiter abrufen und gewann ein KO Gefecht in der Direktausscheidung, nach dem Anderem. Sein erstes Gold war damit sicher.

Eine ebenfalls gute Partie zeigte der junge Lasse Zschiesche vom TSV Winsen. Im Herrenflorett Jahrgang 2008 erreichte er nach vielen Gefechten einen guten 5. Platz. Die vielen Trainings, die die beiden in der letzten Zeit absolviert haben, scheinen sich langsam zu lohnen.

Huckup Turnier in Hildesheim

In Hildesheim fand das altbekannte HuckUp Turnier statt. Das Florettturnier fand an zwei Tagen statt und lieferte für die Damen und Herren im Florett heiße Gefechte. Gleich an zwei Tagen ging die Fechterin vom TSV Winsen Alison Wandrei an den Start. Sie startete im Damenflorett in der Altersklasse U17 am Samstag und einen Tag später in der höheren Altersklasse U20. In der Altersklasse U17 gewann sie stark gegen Jana-Cathrin Mazarin (SV Munster) mit 15:8 Punkten und schied im Viertelfinale gegen Miriam Kmelnitzi (FK Hannover) knapp mit 11:15 Punkten aus. In der höheren Altersklasse U20 lief es gegen die starken Gegner nicht ganz so gut und schied am Ende mit 15:2 Punkten klar gegen Juliane Oppenländer (Eintracht Hildesheim) aus. Im Damenflorett U17 erreichte sie den Platz 7 von 10, im Damenflorett U20 Platz 5 von 6.

Paul Leopold Seemann startete im Herrenflorett der U15 und konnte sich nach zwei durchwachsenen Vorrunden im guten Mittelfeld wiederfinden. Er gewann knapp die erste Direktausscheidung gegen Konstantin Gröbitz (Eintracht Hildesheim) mit 15:14 Punkten. Im Viertelfinale musste sich Paul leider gegen den späteren Turniersieger Leonard Wolfram (SV Alfeld) mit 8:15 Punkten geschlagen geben. Am Ende erreichte Paul einen soliden 6. Platz von 14 Teilnehmern.

Verletzung beim Weißherbstturnier

Beim Weißherbst Turnier in Hamburg wurde Amelie Hoffmann durch einen kleinen Unfall gestoppt. Der gute Start ins Turnier endete abrupt mit einer Kopfverletzung. Beim Gefecht gegen Louisa Sölter stürzte sie schwer und fiel auf ihren Hinterkopf. Sie kam zur Weiterbehandlung ins Unfallkrankenhaus Eppendorf, aus dem sie aber zum Glück ohne schlimmere Verletzungen wieder entlassen wurde. Gute Besserung!

Kaderlehrgang in Hildesheim

Paul Seemann und Jost Maison besuchten Leistungslehrgang im Sportzentrum des LSB in Hildesheim. Aufgrund ihrer guten Qualifikation aus der letzten Saison schafften es die beiden Fechter des TSV Winsen in den niedersächsischen Landeskader. Der Fechtverband Niedersachsen veranstaltet pro Saison verschiedene Leistungslehrgänge, bei denen die Landeskader immer Vorrang haben. Der Lehrgang wurde von Sebastian Theiß vom Verein 1860 Bremen durchgeführt. Der Sportstudent und A-Trainer setzte dabei verstärkt auf Koordinationstraining und Ausdauer. Es wurde jeden Tag ein Turnier mit 3 Runden und Direktauscheidung gefochten, Partnerübungen gemacht und theoretische Grundlagen erörtert. Neben vielen Freigefechten kam der Spaß auch nicht zu kurz. Der 3-tägige Lehrgang wurde gute angenommen und ermöglichte das Sammeln von Erfahrungen ohne echten Turnierdruck.

1 Jahr Fecht AG

Natalija Kenstesh mit ihren Schülern der Fecht AG

Ein langes Jahr liegt hinter den Fechterinnen und Fechtern der Fecht AG. Seit einem Jahr besteht zwischen der Fechtabteilung des TSV Winsen und dem Gymnasium Winsen Luhe bereits ein Kooperationsvertrag. Die Schüler können dort in Form einer AG am Fechten teilnehmen. Realisiert wurde das Ganze im Zuge der Ganztagsschule, für dessen Unterricht extra neue Degen angeschafft wurden. Mit Erfolg: Am Ende konnten 6 Schüler am Abschlussturnier teilnehmen und gewannen u.a. Kinogutscheine, Süßigkeiten und Beutel. Die Trainerin Nataliya Kentesh zum Abschluß: Das waren gute Kinder, einige sogar mit Talent. Die Schüler möchten im nächsten Jahr auf jeden Fall weitermachen. Vielen Dank für die schöne Zeit und bis demnächst!

Heide Park

Fechter und Basketballer vom TSV Winsen

Wem es in den Sommerferien zu langweilig war, konnte sich neben Training für das Deutsche Sportabzeichen und dem Schwimmabzeichen (Mehr in der nächsten Ausgabe), auch für eine Fahrt in den Heide Park anmelden. Am Dienstag den 30. Juli ging es für die überwiegend jungen TSVer Richtung Soltau. Das Angebot wurde von der Basketball- und Fechtabteilung rege genutzt. Am Ende blieb nur noch ein Platz von 18 Plätzen frei. Bei Bombenwetter strömten die Damen und Herren in die Fahrgeschäfte wie Colossos, Limit und Desert Race. Wobei sich die jüngeren lieber mit Ghostbusters 5D und dem Grottenblitz vergnügten. Wer seinen Proviant bereits aufgebraucht hatte, konnte sich bei Burger & Co den Bauch vollschlagen. Neben langen Warteschlangen (bis zu 120 Minuten), einem kurzzeitig verlorenem Kind hatten alle auf jeden Fall extrem viel Spaß und konnten Abends ihren Eltern wohlbehütet wieder übergeben werden. Gut geschlafen haben sie diese Nacht mit Sicherheit.

Bezirksmeisterschaften

Bronze für Niklas Radke

In Buchholz fanden die Bezirksmeisterschaften statt. Zum 111 jährigem Jubiläum vom TSV Buchholz 08 und dem 10 jährigen Jubiläum der dortigen Fechtabteilung, wurden die Meisterschaften vorverlegt. Während einige Fechter im Fechtlager auf Usedom schwitzten, schwitzten in Buchholz im Florett: Anneke Jacobi (6.), Annemarie Porth (4.), Alison Wandrei (5.), Tim Sünder (5.), Niklas Radke (3.), Alexander Mente (4.) und Lennart Raschke (3.). Im Degen sind noch angetreten: Alison Wandrei (3.) und Lennart Raschke (2.). Gesamtausbeute: 1x Silber und 3x Bronze. Glückwunsch! Parallel zu den Bezirksmeisterschaften, fanden in Buchholz die Deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten statt.

Deutsche Meisterschaften 2019

Paul Seemann vor der Landesfahne

Amelie Hoffmann startete am 19. Mai bei den Deutschen Meisterschaften im Damenflorett der Junioren in Schwerin. In der Vorrunde konnte sie zwei Gefechte für sich entscheiden, womit sie sich noch in die Direktausscheidung retten konnte. Leider unterlag sie Nelly Semper vom SC Berlin 7 zu 15 und kam damit auf Rang 74. Beste Niedersächsin wurde Louisa Sölter (46.), alle weiteren Fechter aus Niedersachsen überstanden die Vorrunde nicht. Die Plätze 1 – 10 teilten sich fast ausschließlich der Fechtclub Tauberbischofsheim und TSG Weinheim.

Jost Maison und Paul Seemann zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften in Moers. Viele neue Eindrücke erlebten Jost und Paul in Moers. Dort gaben sich Deutschlands beste Fechter die Klinke in die Hand. Leider wurden die beiden durch starke Gegner in den Vorrunden gestoppt und schieden schon vor den Direktausscheidungen aus. Das macht aber nichts. Denn wer es schafft, mit viel Willen in einer Saison zu den Deutschen Meisterschaften zu fahren, wird auch die Erfahrung mitbringen, die nötig ist, um noch viel weiter zu kommen. Jost und Paul sind darüber hinaus in den niedersächsischen Landeskader aufgenommen worden.

Glückwunsch!

Die Fechtabteilung auf dem Stadtfest

Station 13 der Mitmach Meile: TSV Winsen

Wie jedes Jahr zu Christi Himmelfahrt, fand wieder das Winsener Stadtfest statt. Bei bestem Wetter waren auch die Damen und Herren der Fechtabteilung. Gut vertreten von Fechtern und Eltern konnten dabei die Pavillons und 2 Fechtbahnen aufgebaut werden. Bei der Mitmach-Meile konnten die Besucher des Stadtfestes selbst mitfechten. Neben Fechtschritten und Stößen, haben sich auch einige auf die Fechtbahn getraut. Am Ende gab es für die Kleinen und Großen Kinder eine kleine Überraschung.

v.l. Stephan Brüning, Jost Maison, Anneke Jacobi, Arthur Drieger

Am Nachmittag ging es auf die Parkbühne. Vor vollen Rängen wurden den Zuschauern die Grundregeln vom Florett und Degen erklärt. Für die Augen gab es jeweils ein Gefecht im Florett mit Anneke Jacobi und Jost Maison, sowie ein Gefecht im Degen mit Jonna Schönheim und Lasse Zschiesche. Der Kampfrichter ist Arthur Drieger gewesen.

Vielen Dank an alle Helfer!